Wichtiger Dreier

SC Fortuna Köln – SSG Essen II 3:0 (2:0)

26431306661_1692e93442Mit einer in allen fußballerischen Belangen starken Leistung beendete die Fortuna eine Niederlagenserie.
Am ungeliebten Salzburger Weg wurden die Tabellennachbarinnen aus Essen mit 3:0 besiegt.
“Das waren drei wichtige Punkte!” so die erleichterte Trainerin Isabell Borchert nach dem Spiel. Fast alle Teams aus der unteren Tabellenhälfte hatten gewonnen, so dass diese drei Punkte unbedingt notwendig waren!
Das 1:0 war ein Tor nach sehenswertem Umschaltspiel: Direkt nach der Balleroberung im Mittelfeld legte Jule Brockerhoff den Ball zurück auf Thea Löffler, die auf Susi Sarago weiterleitete. Deren Pass brachte Madelaine Klüser hinter die Abwehr und sie spielte den Ball zum 1:0 ein (7.).
Das 2:0 war ein sehenswertes Freistoßtor durch Catia Alves Pereira, die aus 22 Metern unhaltbar in den Winkel der Torwartecke traf (14.).
Über die gesamte erste Halbzeit hatte Essen zwar optischen Feldvorteil, die besseren Chancen hatten aber die Kölnerinnen.
Die einzige wirklich Essener Chance im Anschluss an eine Ecke war ein starker Kopfball aus kurzer Distanz, den Lisa Brenner zur erneuten Ecke parierte.
Die zweite Halbzeit bot das gleiche Bild: Mehr Ballbesitz für die Gäste, die aber in der Hälfte der Fortuna keine Wege zum Tor fanden. Nachdem die Südstädterinnen mehrere Chancen liegen gelassen hatten, war es wieder ein schnelles Umschalten ausgehend von Marina Buschinski, das zum entscheidenden 3:0 führte. Madelaine Klüser kam bis in den Fünfmeterraum, doch anstatt zum 3:0 einzuschieben, dribbelte sie auf der Torraumlinie gefühlte 20 Sekunden und spielte dann Susi Sarago an, die den Ball endlich im Tor unterbrachte.
Vorher hätte Essen fast den Anschlusstreffer erzielt: Der Pfosten rettete, wie die Latte kurze vor Schluss einen Anschlusstreffer der Gäste verhinderte.
Am Ende bleibt Fortuna auf Platz acht noch einen Punkt hinter den Esserinnen. Zum ersten Abstiegsplatz sind es nach wie vor sieben Punkte. Die Fortuna hat aber wieder Anschluss an die obere Tabellenhälfte und von allen Mannschaften von Platz 6 bis 14 das beste Torverhältnis – als einziges Team mit positiver Bilanz. Am kommenden Sonntag (24.04) geht es zum Warendorfer SU (Platz 9). Von den bisherigen drei Begebungen konnten die Domstädterinnen noch keine gewinnen.
Anstoß dort ist um 13:30 (Sportanlage an der Von-Kettler-Str. in Warendorf).

Kommentare sind abgeschaltet.